A

Arbeitsgemeinschaften: In der Schule werden zur Zeit folgende Arbeitsgemeinschaften für die Klassen 3 und 4 angeboten: Medien-AG, Plattdeutsch-AG, Garten-AG

Antolin: Einmal in der Woche findet das Online-Leseförderunsprogramm Antolin statt. Die Kinder lesen eigene Bücher und bearbeiten dazu Fragen am Computer.

B

Bücherei: Die Schulbücherei ist immer montags und donnerstags geöffnet. Jedes Kind hat einen Büchereiausweis und kann tolle Bücher ausleihen. Die Bücherei wird von engagierten Eltern geleitet und gepflegt. Das Elternteam organisiert regelmäßig Leseabende. Diese finden in verschiedenen Jahrgängen statt und zu unterschiedlichen Themen ( z.B. Ägypten und Astrid Lindgren).

Betreuung: Zusätzlich zur OGS können Kinder zur Betreuung angemeldet werden. Verlässliche Betreuungszeiten: Ab 7.30 Uhr bis Schulbeginn. Nach Schulschluss bis 13.40 Uhr.

Bewegliche Ferientage: Freitag, 02. November 2018; Montag, 04. März 2019; Freitag, 31. Mai 2019; Freitag, 21. Juni 2019

Beurlaubung: Direkt vor und nach den Ferien ist keine Beurlaubung möglich. Sollten Sie Ihr Kind einmal vom Unterricht befreien müssen, sprechen Sie bitte mit Ihrer Klassenlehrerin.

Bewegte Schule: Wir legen sehr viel Wert auf Bewegung in der Schule! Neben den Pausen zwischen den Unterrichtsstunden werden zwischendurch immer wieder kurze Bewegungszeiten in den Schulvormittag eingebaut. In jeder Klasse befindet sich eine Bewegungskiste mit Springseilchen, Jonglierbällen usw. Auch während der Stunde können die Kinder sich eine individuelle Bewegungszeit nehmen.

Bundesjugendspiele: In jedem Jahr findet im Mai/Juni ein Sportfest statt. Hier werden für die Jahrgänge 2-4 Bundesjugendspiele durchgeführt und für alle Jahrgänge gibt es die Möglichkeit das Deutsche Sportabzeichen abzulegen.

C

Computer: Computer spielen eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Alltag. Daher wird der Umgang mit dem Computer an unserer Schule täglich gefördert. In der Schule gibt es 2 Computerräume mit jeweils 10 Computern. Jede Klasse verfügt darüber hinaus über mind. 2 Computer. In den Mathematikunterricht ist die Arbeit mit dem PC fest integriert.

D

Demokratie: Die Kinder und ihre Meinungen werden in unserer Schule sehr ernst genommen. Daher versuchen wir, sie häufig an den verschiedenen Entscheidungen teilhaben zu lassen. Demokratie wird wöchentlich im Klassenrat gelebt. Mit dem Schülerparlament wird sie auf eine noch höhere Stufe gestellt!

E

Einrad: An unserer Schule lernen alle Kinder mit einem Einrad zu fahren. Hierbei stehen motorische und teambildende Maßnahmen im Vordergrund. Bei jedem Schulfest findet eine Einradaufführung mit Musik statt. Die Schule verfügt über eine ausreichende Anzahl von Einrädern in unterschiedlicher Größe.

Einschulung: Die Einschulungsfeier beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst um 9 Uhr in der Johanniskirche. Im Anschluss daran (10 Uhr) führen die Patenklassen in der Poolhalle ein Theaterstück auf. Danach begleiten die Kinder zum ersten Mal ihre Lehrerin in die Klasse. Während dieser Zeit werden die Eltern der Erstklässler von den Eltern der Zweitklässler mit Kaffee und Gebäck bewirtet. Unterrichtsschluss ist gegen 11.50 Uhr.

Elternsprechtage: Zweimal im Schuljahr finden Elternsprechtage statt. Die Klassenlehrerinnen vereinbaren Termine mit den Eltern und informieren sie über den Entwicklungsstand des Kindes.

Entschuldigungen: Bei Krankheit des Kindes informieren die Eltern die Schule. Morgens ab 7.30 Uhr werden Telefonate in der Schule entgegen genommen. Die Entschuldigung wird auf der dafür vorgesehenen Seite im Schulplaner eingetragen.

F

Fahrradführerschein: Im Rahmen der Verkehrserziehung können die Kinder im 4. Schuljahr den Fahrradführerschein erwerben, der sie zum verkehrssicheren Fahren anleitet. Feste: In jedem Jahr findet im September/Oktober ein Schulfest als „Tag der offenen Tür“ statt. Die einzelnen Klassen feiern ein- bis zweimal im Jahr ein Klassenfest mit den Schulkindern und ihren Familien.

Förder- /Forderunterricht: Neben dem feststehenden Förder- /Forderunterricht innerhalb des Klassenverbundes finden an unserer Schule viele weitere Förder- /Fordermaßnahmen statt, die durch ehrenamtliche Helfer gestützt werden.

Förderverein: Der Förderverein besteht aus Eltern und Unterstützern unserer Schule. Viele Anschaffungen konnten mit Hilfe des Fördervereins verwirklicht werden. In den letzten Jahren wurden z.B. folgende Anschaffungen gemacht: Einräder, Computer, Musikinstrumente, Büchereibücher, Musikanlage, Zuschuss zum Zirkusprojekt, usw.

Fotos: Das Fotohaus Kiepker macht professionelle Fotos zur Einschulung und jährlich von jeder Klasse.

Frühstückspause: Vor der ersten großen Hofpause ist die Frühstückspause in der Zeit von 9:50 – 10:00 Uhr. Jedes Kind bringt ein gesundes Frühstück mit, das es im Klassenraum an seinem Platz zu sich nimmt.

Fundsachen: Die Fundsachen werden im Erste-Hilfe-Raum im Eingangsbereich der Schule gesammelt. Zu den Elternsprechtagen machen wir eine „Ausstellung“ dieser Fundsachen. Danach werden sie gespendet. Bitte schauen Sie daher zu diesem Zeitpunkt bzw. in regelmäßigen Abständen nach, ob verlorene Dinge Ihres Kindes hier zu finden sind.

G

Geburtstagsfeier: Der Geburtstag des Kindes wird natürlich auch in der Schule gefeiert. Die Geburtstagsrituale sind in jeder Klasse unterschiedlich. Gleich ist jedoch in allen Gruppen ein gesunder Geburtstagssnack, den das Kind ausgibt. Geburtstagskinder brauchen keine Hausaufgaben zu machen!

Gesunde Schule: In unserer Schule legen wir sehr großen Wert auf das Thema Gesundheit. Wir achten auf eine gesunde Ernährung (z.B. Frühstück, Geburtstagssnack, gesundes Frühstück der ganzen Schule vor den Osterferien etc.) und auf ein gesundes Schulklima (z.B. Streitschlichter, goldene Regeln etc.).

Goldene Regeln: Gemeinsam mit den Kindern haben wir aus den Schulregeln die drei wichtigsten Regeln festgelegt. Die Einhaltung dieser Regeln wird von allen an Schule beteiligten sehr ernst genommen: Stopp-Regel, freundlicher Umgang, leise Schule

Grünes Klassenzimmer: Das grüne Klassenzimmer befindet sich im Schulgarten. Bei schönem Wetter können hier alle Kinder gemeinsam in ansprechender Atmosphäre lernen.

Garten-AG: Jeden Freitag findet im Rahmen der OGS eine AG statt, in der die Kinder mit Frau Vogelpohl nach Herzenslust pflanzen, buddeln und unseren Schulgarten verschönern und pflegen.

H

Hausaufgaben: Von Montag bis Donnerstag bekommen die Kinder Hausaufgaben in den Fächern Deutsch und Mathe auf. Freitags gibt es nur eine Lesehausaufgaben. Die zeitliche Einteilung sieht dabei folgendermaßen aus: 1. und 2. Schuljahr: 15 Minuten Deutsch, 15 Minuten Mathe und 10 Minuten lesen 3. und 4. Schuljahr: 45 Minuten konzentriertes Arbeiten Zudem werden im dritten und vierten Schuljahr auch Hausaufgaben in Englisch erteilt.

Hausmeister: Seit dem 1.Februar 2017 unterstützt uns Martin Teljohann als Hausmeister. Er ist für uns Lehrerinnen und die Kinder jeden Vormittag von 7.30 Uhr bis 12 Uhr ansprechbar. Sein Büro befindet sich im Eingangsbereich des Schulgebäudes.

I

Individuelle Förderung: In unserer Schule ist es besonders wichtig, dass jedes Kind aufgrund seiner Fähigkeiten und Fertigkeiten lernen kann. Hierzu zählt, dass die Kinder mit unterschiedlichen Materialien arbeiten, in ihrem eigenen Tempo lernen und die geeignete Unterstützung (Lesehelfer usw.) erhalten. Auch die Hausaufgaben sind individuell je nach Leistungsstand gestellt. Um zu erkennen, welche Fähigkeiten jedes Kind hat, beobachten wir die Kinder im Unterricht, schreiben Diagnosen und besprechen uns auch mit den anderen pädagogischen Mitarbeiterinnen aus OGS und Betreuung, um ein ganzheitliches Bild von jedem Kind zu bekommen. Nach der Diagnose wird ein Förderplan für das einzelne Kind geschrieben, in dem die Stärken des Kindes beschrieben und die zu fördernden Bereiche benannt werden. Es werden außerdem Materialien aufgeführt und Ziele benannt. In regelmäßigen Abständen schauen wir dann, ob das jeweilige Kind die Ziele schon erreicht hat und die Förderung verändert werden muss. Die Förderung findet zum Teil in Einzelsituationen statt, jeder Klasse stehen aber auch jeweils eine Förderstunde in den Bereichen Deutsch und Mathe zur Verfügung. Das individuelle Arbeiten der Kinder im Unterricht ermöglicht es uns aber auch die Kinder in den anderen Stunden individuell zu fördern.

Internationales Kinderfest: Unsere Schule beteiligt sich am internationalen Kinderfest, das jedes Jahr in der Förderschule „In der Widum“ stattfindet.

J

Jahresplanung: Im Schuljahr gibt es viele Termine, wie Schul- und Sportfeste, den Tag der offenen Tür usw. Bitte planen Sie diese Termine mit ein und nehmen Sie gerne an unserem Schulleben teil!

Jahrgangsbezogen: An unserer Schule unterrichten wir in jahrgangsbezogenen Klassen.

K

Karneval: Am Karnevalsfreitag heißt es bei uns jedes Jahr „Alaaf und Helau“. Alle Kinder und die Lehrerinnen verkleiden sich und feiern gemeinsam. In den Klassen wird dann getanzt, gelacht, gespielt und gegessen. Als krönender Abschluss findet am Ende eine Polonäse mit allen Klassen durch die ganze Schule statt. Die Schule endet an diesem Tag nach der vierten Stunde.

Klassenrat: Die Kinder sollten schon in der Grundschule demokratisches Handeln erfahren. Hierfür nutzen wir den Klassenrat, der in jeder Klasse stattfindet. Alle Kinder und die Lehrerin setzen sich zusammen und besprechen nach einem festgelegten Plan, wie die Woche war und welche Schwierigkeiten oder Streitereien es während der Woche gab. Gemeinsam überlegen die Kinder dann, welche Lösungen für die einzelnen Probleme in Frage kommen. Zudem kann die Klasse in diesem Rahmen neue Regeln einführen oder gemeinsam etwas planen. Auf diese Weise erhalten die Kinder Mitbestimmungsmöglichkeiten und erfahren, dass ihre Stimme etwas wert ist. Auch berichten die Klassensprecher, welche Beschlüsse im Schülerparlament gefasst wurden.

Klassenfahrt: Eine Klassenfahrt mit zweitägiger Übernachtung findet immer am Anfang der vierten Klasse statt. Die beiden Parallelklassen machen sich hierbei gemeinsam auf den Weg.

Kindergarten: Um den neuen Erstklässlern einen schönen Übergang vom Kindergarten in die Schule zu ermöglichen, arbeiten wir mit einigen Kindergärten zusammen. Gemeinsame Lieder und Spiele bieten hierbei wichtige Anknüpfungspunkte für die Kinder. Zudem nutzen wir ein Patensystem zur besseren Eingewöhnung (siehe Paten).

L

Leitbild: Unser Leitbild steht als Präambel im Schulprogramm: „Jeder kann etwas, keiner kann alles, gemeinsam schaffen wir ganz viel!“

Leseförderung: Das Lesen ist eine der wichtigsten und grundlegendsten Kernkompetenzen, die ein Kind innerhalb der Grundschulzeit erwerben muss, um danach erfolgreich weiterlernen zu können. Daher unterstützen mehrere ehrenamtliche „Lesehelfer“ die Lehrerinnen durch individuelles und gezieltes Lesetraining in Einzelförderung. Darüber hinaus werden alle Schulkinder durch das reichhaltige Angebot der Schulbücherei zum Lesen angeregt und können ihr Leseverständnis wöchentlich durch das „Antolin“-Programm am Computer selbst testen. Auch hier sind ehrenamtliche Mitarbeiter für die Kinder im Einsatz.

Leise Schule: Alle Kinder und Erwachsenen achten darauf, dass sie sich im Schulflur, auf der Treppe und im Rest des Gebäudes ruhig verhalten, damit jeder gut lernen kann und die Klassentüren offen bleiben können.

M

Mathematikwettbewerbe: Jedes Jahr finden Mathematikwettbewerbe statt (z.B. der „Känguru-Wettbewerb“), die besonders leistungsstarke Schüler zum Denken und Knobeln herausfordern. Mathe-Adventskalender: Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit, lösen mathematikbegeisterte Schüler täglich je ein Rätsel oder eine Knobelei.

Musikschule: In Kooperation mit der Musikschule können die Kinder im Anschluss an den Unterricht ein Instrument erlernen. (Gitarre, Blockflöte) oder an der musikalischen Grundausbildung teilnehmen.

N

Noten: Ab der 3. Klasse erhalten die Kinder zweimal pro Schuljahr Notenzeugnisse für ihre Leistungen in allen Fächern. Der Lernstand und die individuellen Kompetenzen werden weiterhin (wie auch schon in Klasse 1 und 2) auf dem Zeugnis dokumentiert. In den Hauptfächern Deutsch und Mathematik werden benotete Arbeiten geschrieben.

O

Offener Ganztag: In der Zeit von 7.30h bis 8.00h (bevor der eigentliche Schulbetrieb beginnt) sowie von 12.00h bis 16.00h, haben die Kinder die Möglichkeit, den Ganztagsbereich unserer Schule zu besuchen. Dort gibt es eine Hausaufgabenbetreuung, warmes Mittagessen sowie viele verschiedene Spiel- und Freizeitangebote. Drei Erzieherinnen und eine Köchin gehören zum OGS-Team. Eltern müssen ihre Kinder dort anmelden, denn die Plätze sind begrenzt.

P

Parken: Viele unserer Schüler wohnen nicht in unmittelbarer Nähe der Schule und werden von ihren Eltern täglich mit dem Auto gebracht. Aus Sicherheitsgründen sollten alle Eltern an der Poolhalle anhalten und anschließend in Fahrtrichtung von dort aus weiterfahren. Das Wenden auf dem Poolweg vor der Schule führt zu sehr gefährlichen Verkehrssituationen für unsere Kinder und sollte daher unbedingt vermieden werden!

Paten: Jedes angehende Schulkind lernt bereits vor seiner Einschulung seinen „Paten“ aus der künftigen Klasse 4 kennen. An einem Patennachmittag im Mai erkunden „Kleine“ und „Große“ mit Hilfe einer Schulrallye gemeinsam den Pausenhof und das Gebäude. Beim Schnuppervormittag der (noch) Kindergartenkinder, dürfen sie ihre Paten im Unterricht bei uns besuchen und erleben mit ihnen anschließend eine Spielpause. Nach der Einschulung und während des gesamten ersten Schuljahres sind die Paten wichtige Helfer und Ansprechpartner.

Plattdeutsch: Einmal in der Woche findet eine Plattdeutsch-AG für interessierte Schüler des 4. Jahrgangs statt. Zwei ehrenamtliche Mitarbeiter üben plattdeutsche Gedichte, Geschichten und Redensarten mit den Kindern ein und leisten einen besonderen Beitrag zur Brauchtumspflege. Wann immer sich die Gelegenheit bietet, werden auch kleine Vorführungen und Auftritte organisiert, an denen die Kinder das Erlernte präsentieren dürfen.

Q

Qualitätssicherung: Zur Sicherung eines hohen Qualitätsstands, orientieren sich die Lehrerinnen an den aktuellen Richtlinien und Lehrplänen für das Land NRW. Konkretisiert werden diese durch unsere schuleigenen Arbeitspläne und spezielle Leistungskonzepte für die verschiedenen Unterrichtsfächer. Jede Woche findet eine Lehrerkonferenz statt und auch die jeweiligen Jahrgangsteams arbeiten zusätzlich regelmäßig zusammen.

R

Regeln: In unserer Schule gibt es für verbindliche Regeln, damit sich alle wohl fühlen können: „Goldene Regeln“ für das Schulgebäude, Schulhof- und Spielregeln für draußen und Klassenregeln. Die wichtigsten Regeln sind auf Schildern und Plakaten gut sichtbar ausgehängt. Respekt: Alle an Schule beteiligten Personen begegnen sich mit Respekt und Höflichkeit. Auch das Eigentum anderer wird respektiert und sorgfältig behandelt.

S

Schulgarten: Im Schulgarten gibt es verschiedene Bereiche, die von den Kindern gepflegt werden. Im Frühblüherbereich können besonders die Erst- und Zweitklässler beobachten, wie aus einer im Herbst eingepflanzten Zwiebel eine schöne Blume entsteht. Das Kräuterbeet bietet viele Möglichkeiten, z.B. kann Kräuterquark mit den Kräutern zubereitet werden, oder frischer Tee. Es gibt einige Beerensträucher und einen Bereich, in dem jedes Jahr Blumen und Gemüse ausgesät werden.

Spielhäuschen: Während der Pause können die Kinder verschiedene Spielgeräte aus dem Spielhäuschen entleihen. Z.B. Seilchen, Pferdeleinen, Stelzen, Federballschläger, Bälle usw.

Streitschlichter: Alle Kinder der 4. Klassen sind zu Streitschlichtern ausgebildet. In den Pausen helfen stets zwei Kinder den Schülern, die einen Konflikt lösen möchten. Die Streitschlichter tragen gelbe Westen und es gibt einen Treffpunkt am Spielhäuschen, an dem sich die hilfesuchenden Kinder mit den Streitschlichtern treffen.

Schülerparlament: Das Schülerparlament besteht aus den Klassensprechern und deren Vertretern. Es tagt im Beisein von Frau Heemann einmal im Monat. Der Präsident des Schülerparlaments leitet die Sitzung. In den Sitzungen werden Anliegen der Schüler besprochen. Es werden Beschlüsse gefasst und im Schülerparlamentbuch festgehalten. Die Klassensprecher informieren die Kinder ihrer Klasse über die Beschlüsse.

Schaftag: Jedes zweite Jahr findet im September der Schaftag statt. Wir bieten dort einen Schminkstand, Verkauf usw. an.

T

Türkischer Unterricht: Freitags findet im Anschluss an den Unterricht der Türkischunterricht statt.

Tornister: Damit der Tornister der Kinder nicht zu schwer wird, sollen immer nur die Sachen mit nach Hause genommen werden, die für die Hausaufgaben benötigt werden. Außerdem aber auch andere wichtige Dinge wie z.B. das Frühstück oder Elternbriefe. Alles, was jedoch nicht zu Hause benötigt wird, sollen die Kinder in der Schule in ihren Fächern im Klassenraum lassen.

Tag der offenen Tür: Einmal im Schuljahr, immer in der Zeit zwischen den Sommerferien und den Herbstferien findet in der Schule der Tag der offenen Tür statt. Vom frühen Nachmittag bis zum Abend zeigen die Kinder jeder Klasse in ihrem Klassenraum oder auf dem Schulhof etwas Spannendes zu einem jährlich wechselnden Thema. Alle Kinder bekommen eine Laufkarte, auf der abgestempelt wird, wenn sie eine der Stationen durchlaufen haben. Alle Laufkarten kommen zum Schluss in eine Lostrommel. Das Los entscheidet, welche Kinder einen der schönen Preise bekommen. Bei leckerem Kuchen oder deftigen Häppchen und köstlichem Kaffee können die Erwachsenen nett klönen oder sich informieren. Es gibt auch kleine Darbietungen, wie z.B. eine tolle Einradaufführung oder Tänze und Musik. Die Kinder freuen sich, den Gästen die schön geschmückte Schule zu zeigen.

U

Unterricht: Die Unterrichtszeit beginnt um 8.20 Uhr und endet um 13.40 Uhr. Die jeweilige tägliche Unterrichtszeit ist in den einzelnen Jahrgängen unterschiedlich und dem Stundenplan zu entnehmen.

V

Verkehrserziehung: Im Rahmen des Sachunterrichts werden in allen Klassen Themen aus der Verkehrserziehung behandelt. Im 4. Schuljahr bereiten sich alle Kinder auf den Fahrradführerschein vor. Nach einer erfolgreichen theoretischen und praktischen Prüfung (mit Unterstützung der Polizei) erhalten sie den Fahrradführerschein. (Regelmäßiges Mobilitätstraining)

Vorlesewettbewerb: Die 4. Klassen nehmen an einem Vorlesewettbewerb auf Stadtebene teil.

Vorsitzende: Jede Klassengemeinschaft wählt aus ihrer Mitte eine/n Vorsitzende/n und eine/n Vertreter/in für die Schulpflegschaft. Die Schulpflegschaft wählt eine/n Schulpflegschaftsvorsitzende/n und eine/n Vertreter/in.

W

Weihnachtsgottesdienst: Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien findet ein ökumenischer Weihnachtsgottesdienst in der Johanneskirche statt. Die zweiten Klassen bereiten ihn vor.

Wandertage: In der Woche vor den Osterferien finden im Rahmen der Gesundheitswoche häufig Wandertage statt, an denen alle Klassen teilnehmen. Schwerpunkt: Teutoburger Wald

X

Y

Z

Zirkusprojekt: Alle vier Jahre findet ein großes Zirkusprojekt statt, an dem alle Kinder unserer Schule teilnehmen. Ein Großteil der Finanzierung wird über einen Sponsorenlauf im Rahmen eines Schulfestes gewährleistet.

Zoobesuch: Im zweiten Schuljahr ist ein Zoobesuch vorgesehen. Ziel ist meistens der Tiergarten in Rheine verbunden mit einer Unterrichtsstunde in der Zooschule.

Aktuelle Termine

   03.12. bis 07.12.2018

Elternsprechtage Klassen 1, 2 und 3


  19.12.2018

Theaterbesuch der gesamten Schule

"Geschichten mit Soße und Nudelmütze" (Theater in der Meerwiese Münster)


   20.12.2018

Weihnachtsgottesdienst (10 Uhr/Johanneskirche)